Grüner Ring Teil 1

Etappe 1 Stellingen – Teufelsbrück

Einhundert Kilometer ist er lang. Der 2. Grüne Ring von Hamburg. Jedes Jahr findet hier auch der Hamburger Mammutmarsch statt, bei dem die ganzen 100 Kilometer in 24 Stunden erwandert werden sollen. Ich mache es mir aber deutlich leichter und möchte den Grünen Ring Stück für Stück in Etappen erobern. Kurz zur Erklärung – der erste grüne Ring verläuft in ca einem Kilometer Entfernung zum Zentrum durch Hamburg und ist sehr kurz. Der zweite Grüne Ring verläuft im ca. 10 Kilometern Entfernung zum Zentrum und ist daher deutlich länger. Die erste Etappe startet heute in der Nähe von unserem Zuhause in Hamburg Stellingen und das Tagesziel ist der Fähranleger an der Elbe in Teufelsbrück.

Bewaffnet mit Leine und Kinderwagen geht’s direkt zu Fuß los. Unter dem S-Bahnhof Stellingen hindurch führt der Graffiti-Tunnel zum „Pilgerpfad“ der Fußballfans in Richtung Stadion. So sauber und ordentlich wie jetzt, während der Pandemie, war er wohl noch nie.

Wir folgen immer den kleinen grünen Stickern mit der „2“ drauf und kommen zum Volkspark und am Stadion vorbei. Auch, wenn ich kein großer Fußballfan bin, finde ich die Arena immer wieder imposant.

Der grüne Ring führt am nördlichen Rande des Volksparks entlang, da wir hier häufiger spazieren gehen, stört mich nicht, dass wir nicht alle Highlights sehen. Wer die Gegend noch nicht kennt, sollte sich auf jeden Fall den Schulgarten ansehen, auch wenn es ein kleiner Umweg ist.

Der Dahliengarten, der direkt an der offiziellen Route liegt, steht jetzt im Spätsommer in voller Blüte.

Über die Hauptstraße und ein Stück den Weg entlang, kommen wir zum Lise-Meitner-Park. Der Park ist schön und gepflegt, aber ich habe das Gefühl, wieder läuft man nur am Rand lang und um einen Friedhof herum. Ich verstehe diese Routenführung nicht, man hätte es noch besser machen können. Grün ist es trotzdem, die Strecke macht dem Namen alle Ehre.

Dann überqueren wir die Osdorfer Landstraße. Bei Shoppingbedarf hat man jetzt die Chance, sich im Elbe-Einkaufszentrum mit allem einzudecken, was man so braucht. Kurz überlege ich, für Baby Quinn eine Decke zu besorgen, da wir die meiste Zeit im Schatten der Bäume wandern und es mir ein bisschen frisch für ihn vorkommt.

Ich verwerfe den Plan und folge lieber weiter dem Weg. An einem Tennisplatz stöbert Cosmo im Gebüsch nach Bällen. Irgendwie hat er einen Riecher dafür, wo die Chance auf ein Souvenir besteht. Aber heute hat er kein Glück.

Bei einem Angelteich in Osdorf machen wir Pause auf einer Bank. Der Teich ist in einem kleinen Tal, in das wir von hier oben zwischen den Bäumen hindurch sehen können. Quinn bekommt seinen Mittagsbrei (Karotte-Kartoffel-Lachs, mmmmh!). Irgendwie schlottert er nun doch. Ich opfere meine Steppjacke als Decke für ihn und gehe selbst fröstelnd weiter. Improvisation ist alles! Bald darauf schläft er satt und warm eingepackt ein.

Als wir an der Bahnstation Klein Flottbek (Botanischer Garten) ankommen, wundere ich mich, vom Botanischen Garten gar nichts gesehen zu haben. Noch nicht einmal den Eingang. Dann muss ich wohl wann anders nochmal wieder kommen. Wir unterqueren die Bahnstrecke und von hier aus wandern wir durch aneinander grenzende kleine Parks weiter nach Süden. Und zwar wieder nur am Rand. Den schönen Jenischpark verpasst man ganz.

Aber ich möchte mich nicht zu viel beschweren, es gibt dennoch immer wieder sehr schöne und ruhige Ecken auf der Strecke.

Und dann ist unser kleines Abenteuer auch schon vorbei, als wir auf einmal in Teufelsbrück an der Elbe stehen! Cosmo ist ganz aufgeregt und wir gehen zum kleinen Strand runter. Eine Fähre legt gerade am Fähranleger an. Cosmo tobt sich noch mal kurz am Wasser aus. Quinn ist inzwischen aufgewacht und staunt nicht schlecht, während ich ihn an der Elbe herum trage.

Von hier aus wollen wir dann in der nächsten Etappe weiter wandern. Für heute haben wir unser Ziel aber erstmal erreicht und wir steigen nach 10 Kilometern Wanderung in den Bus nach Hause.

Meinen GPS Track gibt’s hier bei Komoot! Und hier kannst du gleich weiter lesen bei Teil 2 der Wanderung!

Ein Gedanke zu “Grüner Ring Teil 1

  1. Pingback: Grüner Ring Teil 2 – Nordwandern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s